Politik im Biergarten 2018 – Hintersberger lädt zum persönlichen Gespräch und politischem Meinungsaustausch ein.

Schon traditionell lädt Augsburgs Landtagsabgeordneter Johannes Hintersberger interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger zu Sommergesprächen ein, die heuer wieder in verschiedenen Biergärten in Augsburg, Neusäß und Gersthofen stattfinden.

„`Näher am Menschen` ist nicht nur ein Slogan, sondern ein Kern unserer politischen Überzeugung! Der persönliche Meinungsaustausch mit den Bürgerinnen und Bürgern war und ist mir deshalb ein besonderes Anliegen. Mir ist wichtig, dass interessierte Mitbürger einfach und unbürokratisch Sorgen und Stimmungen, ihre Anregungen und Kritik anbringen und politische Entscheidungen diskutieren können“, unterstreicht der Augsburger Abgeordnete und CSU-Bezirksvorsitzende Johannes Hintersberger, MdL die Zielsetzung der Sommergespräche, zu denen er herzlich im Verbund mit den jeweiligen CSU-Ortsverbänden und der Jungen Union einlädt.

Neuwahlen der Vorstandschaft des Verkehrsvereins Region Augsburg e.V.

Der FC Augsburg mischt jetzt auch im Verkehrsverein mit

Johannes Hintersberger als 1. Vorsitzender bestätigt  – Margarete Heinrich auch in den Erweiterten Vorstand gewählt

Im Anschluss wurde das 20-jährige Bestehen der Regio Augsburg Tourismus GmbH gefeiert, doch in der Stunde vor dem Festakt in „Kongress am Park“ stand dort die Mitgliederversammlung des Verkehrsvereins Region Augsburg e.V. mit Neuwahlen der Vorstandschaft an. Dass der 1. Vorsitzende Johannes Hintersberger für die kommenden drei Jahre im Amt bestätigt wurde, war keine große Überraschung, und neue Gesichter im Vorstand gab es nach dieser Wahl nicht allzu viele. Neu im Vorstand ist André Köhn, Bezirksgeschäftsführer des Handelsverbands Bayern e.V. Bezirk Schwaben, der anstelle seines Vorgängers Wolfgang Puff zum Schriftführer gewählt wurde.

„Lehrstuhl für medizinische Versorgung von Menschen mit Behinderung soll an Universitätsklinik Augsburg eingerichtet werden!“

Antrag der CSU im Haushaltsausschuss des Landtages einstimmig angenommen.

„Die medizinische Behandlung von Menschen mit Behinderung stellt Ärzte und medizinisches Fachpersonal oftmals vor erhebliche Herausforderungen. Eine teilweise nur eingeschränkte Möglichkeit der Kommunikation, veränderte Krankheitsbilder und auch ein anderer zwischenmenschlicher Umgang bedingen eine andere Herangehensweise an viele Krankheitsbilder. Für die Behandlung von Menschen mit Behinderung werden die allgemeinen medizinischen Leitlinien vielfach nicht als ausreichend angesehen“, begründet  Johannes Hintersberger, MdL die Entscheidung des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen, der den Antrag der CSU-Fraktion unter Federführung des Fraktionsvorsitzenden Thomas Kreuzer, in dieser Woche einstimmig annahm.

„Familiengeld schafft echte Wahlfreiheit für unsere Familien in Bayern!“

Staatssekretär a.D. Hintersberger begrüßt Initiative der Bayerischen Staatsregierung.

„Bereits zum 01. September 2018 soll das neue bayerische Familiengeld in Kraft treten. Dann werden für rund 250.000 Kinder im Freistaat monatlich 250 Euro an die Eltern ausbezahlt. Ab dem dritten Kind sogar 300 Euro“, erläutert Johannes Hintersberger, MdL die Tragweite der Entscheidung. „Das Familiengeld wird außerdem unabhängig vom Einkommen der Eltern ausbezahlt und gilt für einen maximalen Bezugszeitraum von zwei Jahren“, so Hintersberger weiter.

„Im persönlichen Gespräch politische Entscheidungen diskutieren.“

Besuchergruppe aus Augsburg trifft ihren Abgeordneten im Maximilianeum.

Bei der Landtagsfahrt einer Besuchergruppe aus Augsburg, unter ihnen Mitglieder der ARGE Oberhausen, des VdK Pfersee und aus Neusäß-Täfertingen, stand neben einer Diskussionsrunde mit dem Augsburger Stimmkreisabgeordneten Johannes Hintersberger, MdL, auch ein Rundgang durch das Maximilianeum und der Besuch einer Ausschusssitzung des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen auf dem Programm.

Jetzt noch bewerben! Integrationspreis „JobErfolg – Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz“ wird wieder verliehen.

MdL Johannes Hintersberger: „Die Schaffung eines inklusiven Arbeitsmarktes für Menschen mit Behinderung ist eines der wichtigsten Ziele!“

„Mit der Auszeichnung "JobErfolg" wird ein herausragendes und beispielgebendes Engagement von Arbeitgebern in Bayern bei der Beschäftigung von chronisch Erkrankten und von Menschen mit Behinderung gewürdigt“, erklärt Johannes Hintersberger. „Die Auszeichnung soll helfen Vorurteile abzubauen und Unternehmen und Dienststellen ermutigen Menschen mit Behinderung einzustellen“, so Hintersberger weiter.

Der Freistaat Bayern fördert Bauprojekte in Augsburg mit über 9,0 Mio. Euro, die Städte Gersthofen und Neusäß erhalten 2,87 bzw. 300.000 Euro. 4,3 Mio. € werden an den Landkreis ausgeschüttet.

Schwerpunkte auch 2018 bei Kindertageseinrichtungen und Schulen

„In diesem Haushaltsjahr fördert der Freistaat Baumaßnahmen in Augsburg mit 9,08 Mio. Euro. Die Städte Gersthofen und Neusäß erhalten 2,72 Mio. € bzw. 300.000. Euro“, freut sich Landtagsabgeordneter Johannes Hintersberger als Stimmkreisabgeordneter für Augsburg West, Gersthofen und Neusäß über die Zuweisungen für kommunale Hochbauprojekte. „Darüber hinaus wird der Landkreis Augsburg beim Ersatzneubau und der erstmaligen Einrichtung des Staatlichen Schulzentrums Neusäß mit 4,3 Mio. € unterstützt.“ 

Ohne Europa geht es nicht!

Ohne Europa geht es nicht! Europa verdanken wir die Aussöhnung und den stabilen Frieden seit über 70 Jahren. Daher ist es unsere Verantwortung unseren Kindern gegenüber, diesen zentralen Grundgedanken des Zusammenlebens in Europa lebendig näher zu bringen. Die Europawoche bietet dafür ein vielseitiges und vielschichtiges Programm.

Hintersberger in bayerischen Haushaltsausschuss berufen!

MdL Johannes Hintersberger: „Eine stabile Finanzpolitik zu gestalten ist die besondere Aufgabe des Staates für eine nachhaltige, generationengerechte Entwicklung unserer bayerischen Heimat!“

Der Augsburger Landtagsabgeordnete wurde gestern einstimmig von der CSU-Landtagsfraktion als Mitglied in den Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen berufen. „Ich freue mich sehr über diese neue Aufgabe im Haushaltsausschuss. Ich bin davon überzeugt, dass eine solide Finanz- und Haushaltspolitik die wichtigste Voraussetzung für eine nachhaltige, generationengerechte Entwicklung unseres Freistaates ist“, erklärte Hintersberger. „Mit dem Ziel, bis zum Jahr 2030 schuldenfrei zu sein, setzt Bayern republikweit Maßstäbe“, so Hintersberger weiter.

„Eine qualifizierte Ausbildung bietet hervorragende Lebensgrundlage!“

Staatssekretär Johannes Hintersberger, MdL übernimmt Schulpatenschaft für Augsburger Balthasar-Neumann-Berufsschule

„Die Balthasar-Neumann-Berufsschule ist in vielerlei Hinsicht vorbildlich“, lobte Staatssekretär Johannes Hintersberger, MdL, bei seinem Besuch im Rahmen der bayerischen Aktionswoche zur beruflichen Ausbildung. „Sie zeigen jugendlichen Asylbewerbern und Flüchtlingen mit ihrem Integrationsprojekt „gemeinsam pflanzen – gemeinsam kümmern – gemeinsam essen“ auch den Wert der beruflichen Bildung“, dankte Hintersberger dem Schulleiter OStD Hans Peter Holland sowie den engagierten Lehrkräften für den besonderen Einsatz.

Fachgespräch zur Digitalen (sozialen) Inklusion

Digitale Inklusion setzt sich dafür ein, dass der Zugang zu digitalen Inhalten (Apps, Internetseiten, Buchungssystemen, usw.) jedem Menschen offen steht – barrierefrei und einfach. Dieses Ziel verfolgt die Initiative Digitale Inklusion, die älteren Menschen die Teilhabe an der digitalen Gesellschaft ermöglichen will, denn die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten und beschleunigt sich zunehmend. Seniorinnen und Senioren und Behinderte in Heimen sollen die Gelegenheit bekommen Tablet PCs auszuprobieren und die Möglichkeiten des Internets zu erkunden. Ziel ist es moderne Alltagskompetenzen zu vermitteln und gleichzeitig eine Akzeptanz für die Digitalisierung im Allgemeinen zu schaffen, da diese in der Pflege, aber auch z.B. in Form von Assistenzsystemen in der Gesundheit, zunehmend an Bedeutung gewinnen. Weitere Informationen finden sich auf www.digitaleinklusion.de.

„Schutz verfolgter Christen muss stärker in deutsche Außen- und Sicherheitspolitik einfließen!“

Politischer Ascherdonnerstag der CSU Augsburg mit Festredner Joachim Unterländer, MdL, Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken in Bayern.

Vor dem Hintergrund der Verfolgung von über 200 Millionen Christen in etwa 60 Ländern weltweit forderte Staatssekretär Johannes Hintersberger, MdL, Bezirksvorsitzender der CSU Augsburg: „Der Schutz verfolgter Christen muss deutlich stärker in der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik gewichtet werden!“ Joachim Unterländer, MdL, Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken in Bayern erklärte in seiner Festrede ergänzend: „Ohne Frieden zwischen den Religionen und echte Religionsfreiheit, wird es auch keinen Frieden zwischen den Nationen geben.“ Besonders in den Kriegs- und Krisengebieten in Syrien, oder dem Irak habe die Christenverfolgung in den vergangenen Jahren einen neuen Höchststand erreicht. Unterländer verwies dabei auf einen Bericht des Bamberger Erzbischofs Ludwig Schick, wonach jedes Jahr über 100.000 Christen weltweit ermordet werden.

„Verantwortung für Arbeitsplätze in unserer heimischen Industrie übernehmen!“

Staatssekretär Johannes Hintersberger, MdL beim „Tag der Industrie“ bei Airbus Helicopters in Donauwörth.

„Über 400.000 Menschen sind in Deutschland in der sicherheits- und wehrtechnischen Industrie beschäftigt und erwirtschaften knapp 30 Mrd. Euro. Diese Arbeitsplätze mit ihrer enormen Wertschöpfung müssen wir erhalten“, erklärte Staatssekretär Johannes Hintersberger, MdL, Vorsitzender des Arbeitskreises Wehrpolitik der CSU-Landtagsfraktion beim „Tag der Industrie“ von Airbus Helicopters in Donauwörth.

Projektwoche „Begabtenförderung Maurer Schwaben 2018"

Nach dem Erfolg in 2016 und 2017 führte die LBB-Geschäftsstelle Schwaben in der Woche vom 15 bis 19. Januar 2018 im Ausbildungszentrum der Bauinnung Augsburg unter der Schirmherrschaft von Staatssekretär Johannes Hintersberger das Projekt "Begabtenförderung Maurer" nun zum dritten Mal durch, um die besten Auszubildenden weiter zu fördern und sie noch besser zu machen. Hier hatte jeder Teilnehmer ein Werkstück nach einer Trainings-WM-Aufgabe der Berufsweltmeisterschaften Worldskills 2017 in Abu-Dhabi zu bauen.

„Augsburg erhält Millionenzuweisung vom Freistaat!“

3,67 Milliarden Euro - Erneuter Rekord bei Schlüsselzuweisungen

„Wie in den vergangenen Jahren kann sich Augsburg wieder über eine Millionenzuweisung für den kommunalen Haushalt freuen. Allein die Stadt Augsburg erhält 143.580.752 Euro an staatlichen Schlüsselzuweisungen. Der Landkreis Augsburg bekommt 36.460.900 Euro und die Stadt Neusäß 2.885.376 Euro“, erklärt Staatssekretär Johannes Hintersberger, MdL.

„Bürger in Uniform brauchen bestmögliche Ausrüstung!“

Am Rande der Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion im Kloster Banz sprachen Staatssekretär Johannes Hintersberger, MdL, Vorsitzender des Arbeitskreises Wehrpolitik der CSU-Landtagsfraktion und Prof. Dr. Wolfgang Ischinger, Chef der Münchner Sicherheitskonferenz über die Unterstützung der Bundeswehr bei der Beschaffung und Instandhaltung von Ausrüstung und Waffensystemen. „Der Einsatz unserer Soldatinnen und Soldaten verdient unseren Respekt und unsere besondere Anerkennung. Vor allem aber benötigen unsere „Bürger in Uniform“ die bestmögliche Ausstattung für ihre Einsätze. Dafür setze ich mich mit Nachdruck ein“, betont Hintersberger. „Eine optimale Ausstattung unserer Bundeswehr ist auch Voraussetzung für die Umsetzung einer Europäischen Verteidigungsunion, wie sie Ende des vergangenen Jahres beschlossen wurde“, so Hintersberger weiter.

„Die CSU ist die gestaltende Kraft in Augsburg und verlässlicher Ansprechpartner vor Ort!“

„Auf Augsburg kommt es an!“ – CSU Augsburg präsentiert neues Bürgermagazin auf dem Neujahrsempfang im Augsburger Rathaus.

„Mit der neuen Ausgabe unseres Bürgermagazins wollen wir die Bürgerinnen und Bürger in und um Augsburg aktuell über die zahlreichen Aktivitäten und engagierten verantwortlichen Ansprechpartner vor Ort und in den Gremien informieren. Im Mittelpunkt stehen auch die wichtigsten Entwicklungen und Perspektiven für Augsburg und die Region, wie das Universitätsklinikum, das Schulsanierungsprogramm und die Hochschule Augsburg“, erklärt Staatssekretär Johannes Hintersberger, MdL, Bezirksvorsitzender der CSU Augsburg.