Finanzamtsanwärter zu Gast im Bayerischen Landtag

Auf Einladung von Finanzstaatssekretär Johannes Hintersberger, MdL besuchten zahlreiche Anwärterinnen und Anwärter des Finanzamtes Augsburg-Stadt in Begleitung ihrer Jugend- und Ausbildungsvertreterin Sabrina Stellinger den Bayerischen Landtag und die Bayerische Staatskanzlei. „Diese Besuche sind wichtig, um den Menschen einen Eindruck zu vermitteln, wo und wie der Landtag arbeitet“, erklärte Hintersberger. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich so einen Eindruck bayerischer Politik verschaffen.“

Vorlesen fördert Bildungserfolge

Staatssekretär Hintersberger, MdL liest für die Kinder der Klassen 4b und 4c der Birkenau-Grundschule aus dem Buch „Sagenhaftes Augsburg – Geschichten einer Stadt“.

„Vorlesen ist Fernsehen im Kopf, aber kreativer“, begründete Staatssekretär Johannes Hintersberger, MdL sein Engagement beim 11. Bundesweiten Vorlesetag. „Vorlesen hat einen überaus positiven Einfluss auf die Entwicklung. Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, haben in der Schule sogar bessere Noten“, erklärte Hintersberger weiter. An seiner ehemaligen Grundschule las der Abgeordnete in Begleitung der Direktorin Bettina Barwig den Schülerinnen und Schülern mit ihren Lehrkräften Frau Barnsteiner und Frau Tunkel-Ritter auf der „Leseinsel“ die Geschichte vom „Steinernen Ma´“ vor und beantwortete anschließend die Fragen der Kinder.

Sorge um den Raumfahrtstandort Augsburg

Staatssekretär Johannes Hintersberger und MdEP Markus Ferber zum Informationsbesuch bei MT Aerospace

Am 2. Dezember 2014 findet in Luxemburg die nächste ESA-Ministerratstagung statt. Heute zeichnet sich ab, dass die europäischen ESA Staaten dabei die Weichen für den Einstieg in eine neue Trägergeneration zur Ablösung der heutigen Ariane 5 stellen werden. Seit 1988 ist die MT Aerospace in Augsburg für ca. 10% dieses Trägers verantwortlich. Durchschnittlich 500 Mitarbeiter finden seit damals in diesem Programm ihre Beschäftigung.

Über die Konsequenzen der Entscheidungen in Luxemburg für den Raumfahrtstandort Augsburg informierten sich heute der Staatssekretär im Bayerischen Finanzministerium Johannes Hintersberger und der Europaabgeordnete Markus Ferber bei einem Unternehmensrundgang und Gesprächen mit dem Management der MT Aerospace. 
Zu den Fragen der Politiker nach der Perspektive Augsburgs in diesem neuen Trägersystem fand der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens Hans Steininger klare Worte: 
„Unser Unternehmen ist auf die nächste Generation bei den europäischen Trägern gut vorbereitet. Die Leichtbau Region Augsburg, unsere Partner DLR und Frauenhofer Gesellschaft und nicht zuletzt die Förderung durch die Bayerische Staatsregierung haben uns dabei sehr geholfen. Auch vor der verstärkten Wettbewerbsorientierung der europäischen Trägerindustrie, zu der der internationale Markt zwingt, fürchten wir uns nicht. Mit unseren Kollegen in der europäischen Trägerindustrie haben wir eine Arbeitsteilung besprochen, die eine quantitative wie qualitative Basis für eine sehr positive Standortperspektive beinhaltet. Sorgen bereitet uns aber, dass in Deutschland die hierfür notwendigen Finanzierungsentscheidungen für die Ministerkonferenz eine Woche vorher noch nicht getroffen wurden.“
Hintergrund der aktuellen Problematik ist, dass sich Deutschland erst sehr spät der Meinung der anderen ESA Staaten angeschlossen hat. Diese, insbesondere Frankreich, sind der Überzeugung, dass die starke europäische Position im Raumtransportmarkt nur mit einer völligen Neuentwicklung gehalten werden kann. Deutschland hatte noch bis vor kurzem anstelle der Neuentwicklung eine Weiterentwicklung der heutigen Ariane 5 favorisiert und sich deshalb auf die Übernahme einer seiner bisherigen Rolle entsprechenden Anteil an den Entwicklungskosten budgetär nicht eingestellt.

Augsburgerin ist Bayerns Beste!

Staatssekretär Hintersberger, MdL zeichnet Regierungssekretärin Lisa-Maria März aus

Auf der diesjährigen Abschlussfeier der Landesfinanzschule Bayern in Ansbach zeichnete Staatssekretär Johannes Hintersberger, MdL Regierungssekretärin Lisa-Maria März von der Dienststelle Augsburg als Jahrgangsbeste für ihre hervorragenden Leistungen aus. „Dieses Ergebnis ist einzigartig in der Geschichte der Landesfinanzschule“, begründete Hintersberger die Auszeichnung. „Ihr Fleiß und Einsatz verdient eine besondere Anerkennung und Würdigung“, lobte der Abgeordnete die großartige Leistung.

Aktuelle Zahlen zur Förderung neuer Betreuungs-plätze kommen aus München.

 „Die  „Familienministerin Emilia Müller hat mir auf meine Anfrage mitgeteilt, dass mit 301.000 € 12 neue Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren im Neubau einer Kinderkrippe in der Kindertagesstätte „Pfiffikus (auf dem Gelände der Hans-Adlhoch-Schule) gefördert werden. Daneben wird die Bayerische Staatsregierung für weitere Baumaßnahmen an der Kindertagesstätte FAG-Mittel in Höhe von 483 000 € zur Verfügung stellen“, so der Augsburger Landtagsabgeordnete Johannes Hintersberger.