„Unsere engagierten Soldatinnen und Soldaten verdienen Respekt und Anerkennung!“

Hintersberger, MdL zum Vorsitzenden des Arbeitskreis Wehrpolitik wiedergewählt.

11.02.2019
Bild: Johannes Hintersberger, MdL beim Einsatzbesuch der Bundeswehr in Litauen mit dem damaligen Kommandanten Oberstleutnant Christoph Huber (Oberviechtach)
Bild: Johannes Hintersberger, MdL beim Einsatzbesuch der Bundeswehr in Litauen mit dem damaligen Kommandanten Oberstleutnant Christoph Huber (Oberviechtach)

„Unsere engagierten Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr, aber gleichwohl die vielen ehrenamtlich engagierten Reservistinnen und Resrevisten verdienen unseren Respekt und die Anerkennung aus der Gesellschaft“, erklärt Johannes Hintersberger, MdL bei seiner Wiederwahl zum Vorsitzenden des Arbeitskreis Wehrpolitik der CSU-Landtagsfraktion. „Deshalb freue ich mich sehr, diese wichtige Aufgabe auch in den kommenden Jahren zu übernehmen, möchte Ansprechpartner und offenes Ohr für die Belange unserer Bundeswehr und der Reserve sein und die Anerkennung unserer „Bürger in Uniform“ weiter stärken“, so Hintersberger weiter.

 „Wehrpolitik ist immer auch Standort- und Wirtschaftspolitik. Erst vor wenigen Tagen wurde die Entscheidung gefällt, die Transportmaschine Airbus A400M auf dem Lechfeld zu stationieren. Diese Entscheidung hat unmittelbare, positive Auswirkungen auf die Region und ist deshalb nicht nur aus wehrpolitischer Sicht ein toller Erfolg. Mein besonderer Dank gilt dabei Verteidigungsstaatssekretär Thomas Silberhorn, MdB“, blickte Hintersberger auf die jüngsten Ereignisse zurück.
 
Die Pressemitteilung der CSU-Landtagsfraktion zur Benennung der Vorsitzenden der Arbeitsgruppen entnehmen Sie der Anlage zu dieser Pressemitteilung.